So funktioniert's

Lily wertet deine Zyklen anhand der Daten aus die du jeden Tag eingibst. Du hast die Wahl zwischen zwei verschiedenen Auswertungsmethoden, jede benötigt etwas andere Eingaben von dir um zu funktionieren.

Lese hier mehr über die Unterschiede zwischen den beiden Methoden:

Die Auswertung mit Durchschnittswerten ist ein Kinderspiel, aber weniger genau. Die symptombasierte Auswertung hingegen ist zwar etwas aufwändiger, führt aber zu ganz erheblich genaueren Ergebnissen – was speziell dann wichtig ist wenn du Lily verwenden möchtest um eine Schwangerschaft zu vermeiden.


Durchschnittswerte

Für die Auswertung mit Durchschnittswerten benötigt Lily nur die Anfangstage deiner Zyklen und die durchschnittliche Dauer deiner Gelbkörperphase.
Es ist wichtig die Gelbkörperphase richtig einzustellen da von diesem Wert die Berechnung der unfruchtbaren Phase abhängt und der vermutliche Zeitpunkte des Eisprungs abgeleitet wird.
Wenn du deinen eigenen Wert für die Gelbkörperphase nicht kennst empfehlen wir diese auf den Standardwert von 14 zu setzen, ein Wert der statistisch auf die meisten Frauen zutrifft.
In diesem Fall solltest du dich aber nicht auf Lily alleine verlassen wenn du eine Schwangerschaft vermeiden möchtest.


Symptome

Wenn du die symptombasierte Auswertung verwenden möchtest benötigt hast du die Wahl zwischen zwei verschiedenen Reglements die Lily auf deine Zyklen anwenden soll. Beide Regelwerke sind nahezu identisch, benötigen jedoch beide deine Basaltemperaturen, die Qualität des Zervixschleims und den Beginn deiner Zyklen, unterscheiden sich aber ein wenig in den Schwellenwerten die deine Temperaturen für eine erfolgreiche Auswertung erreichen müssen.

Wenn du dir nicht sicher bist welches Reglement du benutzen sollst empfehlen wir die Anwendung von 'NFP (AG NFP)', da dieses Regelwerk die Tendenz hat mehr Zyklen erfolgreich auszuwerten als 'FAM / NFP'.

Hier ist eine Übersicht über die wichtigsten Regeln die beide Methoden auf deine Zyklen anwenden:

Du musst dir diese Regeln jedoch nicht merken. Alles was für deren Benutzung nötig ist ist das tägliche Eintragen deiner Daten, Lily macht den Rest. Wann immer sich deine Daten ändern wird Lily diese Regeln sofort anwenden und dir das Ergebnis direkt im Graphen und Kalender präsentieren.

Falls du dich jemals fragen solltest wie Lily auf das Ergebnis gekommen ist, das es dir anzeigt, kannst du im 'Deine Zyklen'-Bereich zu jedem einzelnen Zyklus eine Reihe an Informationen abrufen die dir erklären was genau Lily gemacht hat, unter anderem welche Regeln für die Auswertung der Zyklen benutzt wurden, und warum. Weiter kannst du dort eine Liste an Tips & Tricks finden die dir dabei helfen soll noch mehr Zyklen erfolgreich auswerten zu können.

Tippe dort auf die angewandte Auswertungsregel um auf einen weiteren Bildschirm zu gelangen. Hier wird dir Lily genau am Beispiel des jeweiligen Zyklus erklären wie die angewandte Regel funktioniert, und was dies für deinen Zyklus bedeutet. Du kannst sogar die farblich hervorgehobenen Textabschnitte antippen um die entsprechenden Daten im Graphen darüber leichter zu lokalisieren.

Es gibt ein paar Dinge die du wissen solltest wenn du die symptombasierte Zyklusauswertung benutzen möchtest:

Für die Anwendung der symptombasierten Auswertung benötigt Lily mindestens deine Temperaturen. Ohne diese regelmäßig einzutragen wird Lily nicht in der Lage sein deine fruchtbaren und unfruchtbaren Phasen oder deine künftigen Zyklen zuverlässig zu berechnen.

Und auch wenn Lily dies nicht unbedingt voraussetzt, solltest du in Betracht ziehen ebenfalls täglich die Zervixschleimqualität einzutragen, ganz besonders wenn du Lily benutzen möchtest um eine Schwangerschaft zu vermeiden, da der Zervixschleim als wichtiger zweiter Anhaltspunkt genommen werden kann um gegebenenfalls Uneindeutigkeiten aus den Temperaturen entgegenzuwirken.


Change language: en | de

Wir geben keine Garantie für die auf dieser Webseite beschriebene Methode zur Verhütung oder den Erfolg zur Schwangerschaft.

Our Apps for iOS

Our Apps for Your Mac

Proudly Made in California
2010 - 2016, by Whimsical Inc.